Nachschau - Veranstaltung am 03.12.2012

Brandenburger Forum

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Die Bundeswehr im Einsatz

Referent:

Generalleutnant Rainer Glatz

Befehlshaber des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr

am Montag, 03. Dezember 2012, 18.00 Uhr

in der Event-Location "Le Manège"

(Kutschstall Ensemble)

Am Neuen Markt 9 a/b, 14467 Potsdam

*****

Eigenbericht zur Veranstaltung

"Auch nach 2014 bedarf es in Afghanistan weiterer internationaler Anstrengungen"

Befehlshaber des Einsatzführungskommandos referiert über die Herausforderung Afghanistan

Das Kernthema der Veranstaltung

Potsdam. Auf außergewöhnlich großes Interesse stieß der von der GfW-Sektion Potsdam, der Landesgruppe Brandenburg des Reservistenverbandes und der Konrad Adenauer Stiftung in gemeinsamer Trägerschaft durchgeführte Vortrags- und Diskussionsabend zum Thema "Die Bundeswehr im Einsatz". Aufgrund der großen Zahl an Anmeldungen entschloss man sich kurzerhand, die Veranstaltung in den Konferenzsaal des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte zu verlegen. Sicherlich lag das nicht nur am Thema, sondern gleichermaßen an der Person des Referenten, denn kein Geringerer als Generalleutnant Rainer Glatz, Befehlshaber des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr, konnte für diese Veranstaltung gewonnen werden, was Informationen aus berufenem Munde garantierte.

General Rainer Glatz spricht im Potsdamer Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

In einer Tour d`Horizon lieferte General Glatz zunächst eine Gesamtschau aller derzeitigen Auslandseinsätze der Bundeswehr und erläuterte die Hintergründe der jeweiligen Engagements, um sich danach dem Thema Afghanistan zu widmen.

Der General spannte dabei einen weiten Bogen von der historischen und kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen bis hin  zur sicherheitspolitischen Entwicklung des süd- und zentralasiatischen Raumes im Verlauf der letzten zwei Jahrhunderte mit einem Schwerpunkt auf Afghanistan, Pakistan und Indien.

Im Kernteil seines durch PowerPoint-Grafiken unterstützten, sehr anschaulichen Vortrags wandte sich der Referent dem Kernthema zu, der aktuellen Situation der internationalen ISAF-Mission, zu der nicht weniger als 50 Staaten einen militärischen Beitrag leisten,  natürlich unter besonderer Berücksichtigung der Lage im Regionalkommando Nord – dort wo die Bundeswehr eingesetzt ist und wo ein deutscher General die ISAF-Truppen aus 19 Nationen führt.

Moderierte Fragerunde. Vlnr. Sektionsleiter Dr. Kurt Hecht, Generalleutnant Rainer Glatz, Stephan Raabe, Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung, Oberst der Reserve Gunter Scharf, Landesvorsitzender des Reservistenverbandes Brandenburg

General Glatz betonte, dass es nach Auslaufen der ISAF Mission in 2014 weiterer internationaler  Anstrengungen bedarf, geeignetes Personal für die afghanischen Sicherheitskräfte zu rekrutieren und auszubilden, um die  Aufrechterhaltung einer relativ stabilen Sicherheitslage in Afghanistan gewährleisten zu können. Auch wenn es noch kein konkretes Mandat der UN und folglich keinen Beschluss von NATO und Bundesregierung zu einer ISAF-Folgemission gibt, ist davon auszugehen, dass auch nach 2014 internationale und damit auch deutsche Soldaten am Hindukusch präsent sein werden. In welchem Umfang und mit welchem Auftrag steht allerdings noch nicht fest.

Im Anschluss an seinen mit viel Beifall bedachten Vortrag stellte sich der General den Fragen des Auditoriums. Von dieser Möglichkeit wurde reger Gebrauch gemacht. Es gab neben den Fragen auch Hinweise sowie Erfahrungen von ehemaligen Bundeswehrangehörigen und Reservisten zu hören.

Dank an den Referenten

Bei einem kleinen Umtrunk bestand für die Anwesenden weitere Gelegenheit, das Thema des Abends in kleineren Gesprächskreisen zu vertiefen.

Die Veranstalter konnten sich über einen gelungenen Vortragsabend freuen. Die Kooperationspartner kamen überein, zukünftig weitere gemeinsame Projekte durchzuführen.

Dr. Kurt Hecht

Sektionsleiter der GfW Potsdam

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: