Nachschau - Veranstaltung am 21.04.2010

Vortragsabend

mit anschließender Aussprache

zum Thema

Der Zwei plus Vier-Vertrag

unter Berücksichtigung

des Warschauer Paktes im Jahr 1990

aus Sicht des Ministeriums für Abrüstung und Verteidigung

Referent:

Staatssekretär a.D Werner E. Ablaß

am Mittwoch, 21. April 2010, 19.00 Uhr

Offizierheim der Henning-von-Tresckow-Kaserne

Werderscher Damm 21 – 29, 14548 Schwielowsee, OT Geltow

Sektionseigener Pressebericht

Wie der Titel der Veranstaltung es aussagt, ging es in dem Vortrag von Herrn Staatssekretär a. D. Werner E. Ablaß sehr präzise und chronologisch um die Abläufe der politischen Entwicklung der Jahre 1989 und 1990.

Staatssekretär a. D. Werner E. Ablaß beim Vortrag

Der Vortragende war an entscheidender Stelle vor der letzten demokratischen Wahl zur Volkskammer der DDR politisch im „Demokratischen Aufbruch“ tätig.  Nach dem überwältigenden Sieg der progressiven Kräfte wurde Herr Ablaß Staatssekretär bei dem Minister für Abrüstung und Verteidigung, Rainer Eppelmann. Hier hat er maßgeblich an der Sicherheitspolitik mitgewirkt.

Die Teilnehmer an der Veranstaltung haben durch die sehr fundierten und komplexen Betrachtungen wieder rückschauend vor Augen geführt bekommen, welche Leistungen die damalige De Maizière-Regierung vollbringen musste, um die  „2 + 4 Verhandlungen“ aus der Sicht der neuen Bundesländer zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.  Wir haben auch die sehr pointierten Details der Jahre 1989 und 1990 mit großem Interesse verfolgt.

vlnr. StS a.D. Werner E. Ablaß, stellv. SL Potsdam

Frau Adamietz-Hecht, SL Potsdam Dr. Kurt Hecht

Wenn es nach den Teilnehmern dieses Abends gegangen wäre, hätte der Vortragende, der auch Zwischenfragen zuließ und beantwortete, noch 2 Stunden sprechen können.

Der Sektionsleiter dankt dem Referenten für seinen begeisternden Vortrag

Herr StS a.D. Ablaß, der nach der Wiedervereinigung als Beauftragter für Sonderaufgaben im Bereich der Bundeswehr in den Neuen Ländern tätig wurde, leistete und leistet viel für eine zielgerichtete Sicherheitspolitik. Die OHG der Henning-von-Tresckow-Kaserne hat durch ihre Hilfe viel zum Gelingen dieses Abends beigetragen.

Dr. Kurt Hecht

Sektionsleiter Potsdam

Oben                                                                                                                            Zurück

Unsere Partner: